Ausziehbares Wellengelenk (Kardanwelle)

Ausziehbare Gelenkwellen / Wellengelenke (Kardanwelle)

Ausziehbare Gelenkwellen (Kardanwelle) Konfigurator

  • Serie G: Normalausführung als Präzisions-Wellengelenk mit Gleitlagern und gehärteten Lagerbuchsen für geringes Spiel, hohe Lebensdauer für Drehzahlen bis 800 U/min und hohe Drehmomente.
    Klicken Sie KONFIGURATOR: Ausziehbare Gelenkwelle Serie G, um sich Ihre individuelle Gelenkwelle Serie G zu konfigurieren.
  • Serie W: Ausführung mit Nadellagern als Präzisions-Wellengelenk für Drehzahlen von 500 bis 4000 U/min und großen Ablenkwinkeln.
    Wartungsfrei durch Lebensdauerschmierung.
    Als Sonderausführung auf Anfrage auch bis 10.000 U/min.
    Hier geht es zum KONFIGURATOR: Ausziehbare Gelenkwelle Serie W, um sich Ihre individuelle Gelenkwelle Serie W zu konfigurieren.
  • Serie GX: Eine Ausführung mit Gleitlagern in Edelstahl als Kardanwelle für besondere Anforderungen im Nahrungsmittel - oder pharmazeutischen Bereich.
    Klicken Sie KONFIGURATOR: Ausziehbare Gelenkwelle Serie GX, um sich Ihre individuelle Gelenkwelle Serie GX zu konfigurieren.

Zeichnungen der optionalen Schnellanschlüsse / Schnellwechselkupplung (SWK) finden Sie bei den Einfach-Gelenkwellen

Bitte wählen Sie eine Produktausführung
Techn. Informationen

Ausziehbare Gelenkwellen - Kardanwellen

Unsere ausziehbaren Gelenkwellen sind als Kardanwellen in verschiedenen Varianten erhältlich. Bei Genoma erhalten Sie: Ausziehbare Gelenkwellen mit Gleitlagern. Ausziehbare Glenkwellen aus Edelstahl. Und ausziehbare Gelenkwellen mit Nadellagern! Gern beraten wir Sie zum Einsatz der genannten Produkte und bieten Ihnen individuelle Anpassungen an. Unsere Gelenkwellen sind für den Einsatz in unterschiedlichen Umgebungen und Branchen geeignet. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

Über Kardanwellen

Kardanwellen sind bekannt für ihre Langlebigkeit und dafür, dass sie wartungsarm sind. Als Gelenkwellen mit Kreuzgelenken ermöglichen Kardanwellen die Übertragung von Drehmomenten. Aufgrund des Gelenks können sie einen Knickwinkel überbrücken. Die Kardanwelle sorgt für den Antrieb bei Fahrzeugen mit Frontmotor und Heckantrieb sowie bei Allradautomobilen. Das Drehmoment wird mithilfe der Kardanwelle auf die Räder übertragen. Außerdem sorgt sie für einen veränderlichen Höhenunterschied, sodass die Beweglichkeit und ein Ausgleich während der Fahrt möglich ist.

Der Name Kardanwelle stammt von Gerolamo Cardano, der Mitte des 16. Jahrhunderts durch die Entwicklung der kardanischen Aufhängung bekannt wurde. Diese bewegliche Aufhängung gibt der heutigen Technik der Kardanwelle ihre Bezeichnung. Heute versteht man unter einer Kardanwelle die bauliche Einheit von Kardangelenk und Welle.

Webdesign und TYPO3 by p2 media